© I Like Birds

©

Für Hund, Katze und Co. gibt es viele Versicherungen – nicht alle davon sind sinnvoll. Capital erklärt, welche Policen Haustierbesitzer benötigen und auf welche sie verzichten können Von Anne Hünninghaus Lesezeit: ca. 2 min

10. August 2021

In mehr als fünf Millionen deutsche Haushalte ist während der Corona-Pandemie ein neues Haustier eingezogen. Das hat im Juli eine representative YouGov-Umfrage ergeben. Ob dank flexiblerer Arbeitszeiten oder um die Einsamkeit im Lockdown zu bekämpfen: Die Gesellschaft von Hund, Katze und Co. ist gefragt wie selten zuvor. Neubesitzer sind aber oft schlecht informiert, wenn es darum geht, den Mitbewohner richtig abzusichern.

Klarer Favorit bei den Anschaffungen in den vergangenen Monaten war mit 599 Prozent der Hund. 37 Prozent der neuen Tierhalter entschieden sich für eine Katze, die insgesamt mit elf Millionen Vertretern das beliebteste Haustier in Deutschland ist. Welchem ​​Lager man angehört, macht in puncto Versicherungsschutz einen großen Unterschied.

RECENT POSTS